Über diesen Blog

English version

Alle Texte und Bilder von David Wünschel. Ausgewählte Texte erscheinen auch auf den Reisedepeschen.

Vita

2011-2014 Studium Englisch und Schulpsychologie Lehramt Gymnasium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München
2013 Sechs Monate als Lehrer an einer deutsch-ghanaischen Schule bei Kumasi
2013-2014 Sechsmonatiges Praktikum bei www.spox.com
2014-2015 Weltreise durch Asien, Australien, Europa und Afrika
2015 Vier Monate als Volunteer im Kibbuz Yotvata
Seit 2015 Student Online-Journalismus in Dieburg
Seit 2015 Studentische Mitarbeit bei F.A.Z.-Plus und faz.net

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

 

Worum geht es hier?

Um die beste Schule der Welt: das Reisen. Wer reist, begibt sich in ungewohnte, neue Umgebungen oder Situationen, trifft auf fremde Menschen. Dadurch lernt man dazu. Wer reist, lernt die Welt von neuen Seiten kennen und sieht die Heimat bei der Rückkehr aus einem neuen Blickwinkel.

Reisen bildet (weiter), kulturell, emotional und vor allem persönlich.

Dieser Blog ist eine Plattform für Geschichten über das Reisen. Über Bild und Sprache vermitteln diese Berichte Gerüche, Geräusche und Gefühle, versetzen dich an einen anderen Ort, transportieren dich in die Ferne. Im besten Fall entlassen sie dich mit einem kleinen Funken Fernweh und etwas Motivation, selbst auf Reisen zu gehen.

Wer schreibt hier?

Ich bin 24 und studiere Journalismus. Mit Kamera und Tagebuch halte ich meine Eindrücke auf Reisen fest. 2016-03-23 18.04.32

Vor einigen Jahren brach ich mein Studium ab, kaufte mir einen Backpack und ein One-Way-Ticket nach Kathmandu. Irgendwo zwischen den Reisterrassen Nepals und der staubtrockenen Wüste Israels wurde das Rucksack-Reisen zur Leidenschaft.

Mittlerweile studiere ich wieder. Manchmal sitze ich im Hörsaal oder in meinem kleinen Zimmer und meine Gedanken entfernen sich immer weiter. Dann kommt das Fernweh. Entweder fange ich an über Vergangenes zu schreiben oder ich entwerfe Pläne für die Zukunft, für die nächste Reise. Auf jeden Fall freue ich mich auf die Semesterferien.